Prüfantrag zur Umsetzung des südeuropäischen Prinzips des Baumschutzes vor Hitze – Weiße
Farbschicht auf die Rinde der Bäume anbringen

[featured_image]
Download
Download is available until [expire_date]
  • Version
  • Download 2313
  • Dateigrösse 335.22 KB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 5. Oktober 2022
  • Zuletzt aktualisiert 5. Oktober 2022

Prüfantrag zur Umsetzung des südeuropäischen Prinzips des Baumschutzes vor Hitze – Weiße
Farbschicht auf die Rinde der Bäume anbringen

Obwohl der Bauhof sein Bestes tut, sieht es nach diesem Hitzesommer nicht gut um die städtischen
Bäume aus. Bereits sehr früh haben viele Bäume ihre Blätter abgeworfen oder sie sind braun verfärbt
umso besser auf den Hitzestress reagieren zu können. Für die Bäume war die so frühe und lange
anhaltende Trockenheit ein Riesenproblem.

Baumstämme reißen unter den Bedingungen des Klimawandels und die Ursachen hierfür liegen
teilweise in der beträchtlichen Temperaturdifferenz zwischen der sonnenbeschienenen und
sonnenabgewandten Rückseite. Die können beträchtlich sein und je nach Standort und Einstrahlung
bei 10-20 °C liegen. Hierdurch kommt es zu Spannungen im Gewebe, Rinde und Holzkörper reißen auf,
es entsteht ein langer Riss oder eine Sonnennekrose auf der Sonnenseite.

In Bingen wird daher die ansonsten aus Südeuropa bekannte Methode umgesetzt. Der Binger
Servicebetrieb bringt eine weiße Farbschicht auf der Rinde an, umso Linderung für die geplagten
Bäume zu schaffen. So reflektiert die weiße Farbschicht die Sonnenstrahlen und das Erhitzen der Rinde
wird verringert.

Die Methode, die aber auch beispielsweise in Düsseldorf angewandt wird, schützt zudem vor Rissen in
der Rinde der städtischen Bäume. So soll die Gefahr minimiert werden, dass die Bäume durch die Risse
anfälliger für Pilzbefall und Krankheiten werden.