Prüfantrag zur Anschaffung von Gießsäcken für die Stadtbäume

[featured_image]
Download
Download is available until [expire_date]
  • Version
  • Download 3062
  • Dateigrösse 333.38 KB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 5. Oktober 2022
  • Zuletzt aktualisiert 5. Oktober 2022

Prüfantrag zur Anschaffung von Gießsäcken für die Stadtbäume

Der Bauhof gießt die Stadtbäume regelmäßig und trotzdem sind die Folgen dieses Hitzesommers bei
den Stadtbäumen unübersehbar.

In der Regel versickert bis zu 50 Prozent des Wassers, welches via Schlauch vom Tank-/Gießwagen
verspritzt wird, ungenutzt und/oder verdunstet. Bewässerung via Gießsäcke, wie beispielsweise in der
Region vom Binger Servicebetrieb oder in Dietzenbach umgesetzt, kann vom Wurzelballen wesentlich
besser durch das langsame Tröpfeln aufgenommen werden. Zudem wird das Wasser über einen
längeren Zeitraum kontinuierlich abgeben, was die Aufnahme erleichtert.

Arbeitstechnisch betrachtet wird eine solche Umstellung dazu führen, dass Arbeitskräfte und –zeit
wesentlich weniger gebunden sind, da ja das sehr regelmäßige Umherfahren und Bewässern via
Schlauch entfällt. Das Auffüllen der Gießsäcke erfolgt wesentlich seltener. Das Wasser beispielsweise
in einem kleinen 50 Liter Gießsack reicht für drei bis sechs Tage aus.

Mit dieser Methode kann also nicht nur wesentlich effizienter bewässert werden, sondern kann auch
die Arbeitszeit der Mitarbeitenden anderweitig eingesetzt werden.